Sollte ich meine Immobilie renoviert verkaufen?

Sollte ich meine Immobilie renoviert verkaufen?

Für Eigentümer, die kurz davor stehen, ihre Immobilie zu veräußern, stellt sich meist die Frage, ob sie vorab noch mögliche Renovierungsarbeiten durchführen, um beim Verkauf das beste Ergebnis zu erzielen. Viele sind der Ansicht, dass Renovierungsmaßnahmen nochmals den Verkaufspreis erhöhen könnten, weil das Objekt eben schöner aussieht und in einwandfreiem Zustand ist. Andere sagen, dass der Käufer sich doch z. B. seine Bodenbeläge lieber selber aussucht und aus diesem Grund die Renovierung selber ausführen möchte.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Renovierungsmaßnahmen, vor allem Maßnahmen „dekorativer Natur“, die Attraktivität eines Objektes steigern. Der klassische Immobiliensuchende liebt nämlich den ersten Eindruck. Gepflegt muss es sein und der Kaufinteressent sollte sich sofort wohlfühlen. Verkäufer werden sehr schnell bei den ersten Besichtigungen feststellen müssen, dass mehrere, sogar relativ kleine Schwachstellen sich negativ auf den Gesamteindruck der Immobilie auswirken können. Gerade wenn z. B. der Standort der Immobilie nicht der Beste ist, müssen die Optik und das Ambiente die Immobiliensuchenden überzeugen. Macht die Immobilie einen wertigen, soliden Eindruck, so sind Suchende wesentlich schneller bereit, Kompromisse hinsichtlich der Lage einzugehen.

Der erste Eindruck zählt

Ist die Immobilie hingegen renovierungsbedürftig, vermuten potentielle Käufer schnell unbewusst, dass es eventuell weitere Schäden oder sogar Probleme geben könnte. Folglich springen die Kunden entweder bei einem unguten Bauchgefühl sofort ab oder sie haben eine Steilvorlage für eine Preisreduktion. Hinzu kommt, dass Menschen, die sich mit Immobilien nicht so gut auskennen, die Kosten für Renovierungen deutlich höher einschätzen, als diese vielleicht tatsächlich sind. Oft empfiehlt es sich daher, die Chance zu nutzen, die Attraktivität Ihrer Immobilie zu steigern und nochmals vor dem geplanten Verkauf zu investieren.

Bevor Sie mit Renovieren beginnen, sollten Sie jedoch genau kalkulieren, wie viel Geld für die Renovierung oder Sanierung des Objektes in die Hand genommen werden muss. Finanziell bringt es selbstverständlich nichts, wenn die Renovierungskosten höher ausfallen als der letztendlich erzielte Mehrerlös. Es ist also wichtig zu wissen, welcher Aufwand sich tatsächlich lohnt.

Eine gepflegte Ausstattung beeinflusst den Verkaufspreis

Welche Renovierungen sind also bei einem anstehenden Immobilienverkauf wirklich sinnvoll?

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich Malerarbeiten nahezu immer (mit nur wenigen Ausnahmen) lohnen, da sie einen großen Effekt haben und die Kosten im Vergleich recht gering sind. Gleiches gilt bei alten, staubigen Teppichböden, die innerhalb der Immobilie ausliegen. Dabei reicht es oft, den alten Teppichboden zu entsorgen, das Verlegen eines neuen Belages aber dem Käufer nach seinem Geschmack zu überlassen. Ebenso lohnt es sich, eine professionelle Generalreinigung, bei welcher vor allem Gerüche wie Zigarettenrauch oder Tiergeruch beseitigt werden, durchführen zu lassen, die den ersten Eindruck der Immobilie deutlich verbessert.

Im Falle, dass die Badezimmer der Immobilie in die Jahre gekommen sind, muss man etwas genauer kalkulieren. Eine Sanierung der Nasszellen bedeutet sicherlich eine erhebliche Wertsteigerung für den Verkauf, jedoch steht dieser auch eine hohe Investition entgegen. In diesem Fall empfiehlt es sich häufig, lediglich kleine, auch selber einfach durchführbare Schönheitsmaßnahmen durchzuführen. Eine Erneuerung der Silikonfugen oder der Austausch von gelben Lichtschaltern, Steckdosen, dem Duschschlauch, sodass es trotz des Alters gepflegt aussieht.

Wann ist von einer Renovierung hingegen eher abzuraten?

Von Renovierungen raten Experten eher ab, wenn beispielsweise eine größere Erbengemeinschaft die Immobilie veräußern möchte, bei welcher sich die Einigung über die Renovierungsmaßnahmen eher als schwierig gestaltet und den Verkaufsprozess sehr stark in die Länge zieht.

Ebenso wird von einer Renovierung dringend abgeraten, wenn diese dazu führt, dass bestimmte Mängel der Immobilie „übertüncht“ werden. Dies wäre z. B. der Fall, wenn Schimmelflecken an einer Wand einfach überstrichen werden, welche jedoch dringend sichtbar sein sollten. Bekannte Mängel dürfen nicht verschwiegen werden. Ansonsten besteht seitens der Verkäufer im Ernstfall Schadensersatzpflicht. Dieses Risiko sollten Sie zu vermeiden wissen.

Fragen Sie einen sachkundigen Makler um Rat

Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, eine Immobilie zu verkaufen, aber nicht sicher sein, welche Renovierungsmaßnahmen sinnvoll sind, ist es immer hilfreich, einen professionellen Immobilienmakler aus der Region um Rat zu fragen. Der große Vorteil dieses Vorgehens besteht darin, dass ein orts- sowie sachkundiger Makler den regionalen Markt und seine Besonderheiten kennt und auch gut einschätzen kann, welche Kunden durch welche Lage angesprochen werden und was für einen Ausstattungsstandard diese Kunden erwarten. Auch kann Ihnen ein Immobilienmakler den erzielbaren Verkaufspreis vor und nach möglichen Renovierungsarbeiten genau kalkulieren. Somit wissen Sie mit großer Sicherheit, ob sich Ihr Investment am Ende wieder auszahlt.

Weiterhin verfügen professionelle Makler meist über ein gutes lokales Netzwerk zu Handwerkern und Dienstleistern rund um die Immobilie. Für den Fall, dass Renovierungen in Ihrem Fall sinnvoll sind, können die Makler Sie dabei unterstützen, Vergleichsangebote ihrer zuverlässigen Partner einzuholen und Ihre Immobilie bestmöglich für den Verkauf vorzubereiten.

Fazit
Vor einem Immobilienverkauf sind einige Renovierungsmaßnahmen definitiv sinnvoll sowie ertragssteigernd und zahlen sich um das Mehrfache des eingesetzten Kapitals aus. In vielen Fällen ist es jedoch auch durchaus sinnvoll, die Käufer die Renovierungen nach deren persönlichen Geschmack durchführen zu lassen. Jede Immobilie ist individuell und somit ist auch diese Entscheidung meist individuell abzuwägen. Darum ist es immer empfehlenswert, einen Experten zu Rate zu ziehen, um gemeinsam eine Strategie für den optimalen Verkaufserlös auszuarbeiten und umzusetzen.
Weitere Artikel zu diesem Thema:

Die stuttgarter immobilienwelt ist eine Fachzeitung rund um das Thema Immobilien in Stuttgart und in der Region mit dem Ziel, den Stuttgarter Immobilienmarkt transparenter zu machen und lokal zu informieren.

Kontaktieren Sie uns: kontakt@stuttgarter-immobilienwelt.de

© Copyright 2017 - stuttgarter immobilienwelt