Was sind die Wohntrends für 2020?

Was sind die Wohntrends für 2020?

Neues Jahr, neue Einrichtung? Fest steht: Die aktuellen Einrichtungstrends sind vielfältiger denn je und ein neues Interieur bringt stets frischen Wind in die eigenen vier Wände. Wir verraten, welche Wohntrends 2020 angesagt sind.

Wohntrend 1: Wohlfühlort Badezimmer

Lange Zeit waren deutsche Bäder vor allem eins: zweckmäßig und weiß. Zum Glück ändern sich bekanntlich die Geschmäcker, und so gibt es nun auch für unsere Badezimmer aufregende Trends. Edle Materialien wie beispielsweise Marmor und Schiefer, warme Farben, opulente Tapeten, metallische Highlights und eine stimmungsvolle Beleuchtung können unsere Bäder von praktisch in wohnlich verwandeln. Ein Grund für diese neu entdeckte Bäderwohnlichkeit ist dabei sicherlich, dass sich das Badezimmer in unserem immer hektischer werdenden Alltag mehr und mehr zu einem begehrten Rückzugsort entwickelt, an dem man für eine bestimmte Zeit dem täglichen Stress entfliehen und innehalten kann. Für viele von uns ist mittlerweile sogar die tägliche Dusche die einzige Möglichkeit, mit sich allein zu sein. Dementsprechend geht es heutzutage in einem Badezimmer nicht mehr allein um die bloße Reinigung des Körpers, sondern auch um das Streicheln der gestressten Seele, die nach einem Umfeld mit hohem Wohlfühlfaktor lechzt. Wir nennen es ‚Wellness im Badezimmer‘.

stuttgarter immobilienwelt wohntrends 2020 badezimmer

Trend 2: Inspiration von Mutter Natur

Nachhaltigkeit ist auch im Einrichtungsbereich längst kein Trend mehr, sondern - wie in vielen anderen Lebensbereichen - fast schon eine Selbstverständlichkeit. Eine besonders wichtige Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Verarbeitung von natürlichen Materialien wie Holz, Leder, Rattan, Leinen, Kork, Seegras, Kokosfasern und Sisal, denn diese Materialien sind nicht nur umweltfreundlich, sondern suggerieren auch gemütlichen Charme. Selbst holzverkleidete Wände, die viele Jahrzehnte vehement vermieden wurden, sind nun wieder salonfähig. Wenn es um nachhaltige Materialien geht, liegt 2020 jedoch vor allem Bambus im Trend. Bambus ist fast überall verwendbar und eignet sich zum Beispiel als Bodenbelag im Innenbereich und auf der Terrasse, für Treppen, als Einbaumöbel im Bad sowie für Arbeitsplatten in der Küche. Obwohl Bambus technisch gesehen ein schnell wachsendes Gras ist, ist das Material extrem widerstandsfähig und sieht dazu noch höchst ästhetisch aus. Immer mehr aufstrebende Designer verwenden Bambus sogar als Plastikersatz für Dinge, die wir alltäglich benutzen.

Nicht nur wegen ihrer natürlichen Beschaffenheit, sondern auch wegen ihrer interessanten Optik werden Designprodukte fürs Interieur immer mehr von der Natur inspiriert. Statt glänzenden, glatten Oberflächen imitieren nun Fliesen das Aussehen und die Haptik von Holz, Parkett oder Intarsien. Blumige Muster fügen sich in der Fläche zu natürlichen Motiven zusammen, aber auch Farben für Wände und Textilien wie Sand, Lehm, Weizen bis hin zu staubigen Erdtönen und Terrakotta holen die Natur in unser Zuhause. Ebenso und weiterhin angesagt sind Grünpflanzen, die am besten in ausgefallene Vasen und Gefäßen gebettet werden. Bei Blumen wird nun allerdings vermehrt auf Trocken- anstatt auf Frischblumen gesetzt.

Wohntrend 3: Farbenvielfalt

Wurde uns viele Jahre immer wieder die eine Trendfarbe verkauft, zeigt sich unsere heutige Wohnwelt deutlich bunter. Im Klartext: Der aktuelle Wohntrend besteht nicht mehr aus einzelnen Farbnuancen, sondern vielmehr aus überraschenden Farbkombinationen. Was vor einigen Jahren mit dem farbigen Samtsofa anfing, weitet sich 2020 auf den ganzen Wohnraum aus. Monotone Looks werden dieses Jahr durch harmonisch abgestimmte Farbpaletten abgelöst. Dabei sind die einzelnen Farben an sich jedoch keine Neuheiten, sondern vielmehr zeitlose Klassiker. Neu daran ist lediglich, wie sie miteinander kombiniert werden und sich so gegenseitig aufpeppen.

Besonders im Trend liegen im Jahr 2020 Farben der Siebzigerjahre wie Senfgelb, Orange und Braun. In dieser Zeitepoche war es absolut schick und üblich, dunkelbraune Möbel mit orange-leuchtenden Teppichen zu kombinieren. Aber auch Farbkombinationen aus Grün, Braun und Orange waren äußerst beliebt. Ursprünglich war diese starke Farbfixation, oft auch verbunden mit psychedelischen Mustern, eine Art Gegenbewegung auf die Schatten der Nachkriegsjahre. Heute sollen die ausgeprägten Farben dagegen Optimismus, Individualität und Lebensfreude suggerieren. Im kühlen Spektrum drängen sich 2020 Kombinationen von Grüntönen nach vorne, wie beispielsweise Pistazie, Gelbgrün, Linden- und Mandelgrün. Für eine wärmere Farbpalette bietet sich das Kombinieren von Grau, Senfgelb, Rehbraun und Siena an.

Trend 4: Japandi – Japan trifft auf Skandinavien

Zum Wohntrend 2020 gehört aber auch der Japandi-Stil. Japandi bedeutet eine Kombination aus japanischen und skandinavischen Designelementen, denn trotz der geografischen Entfernung gibt es zwischen den beiden Kulturen viele Gemeinsamkeiten. Vor allem Einrichtungsgegenstände im nordischen Stil fügen sich harmonisch und fast selbstverständlich in die minimalistischen Inneneinrichtungen in japanischen Häusern und Wohnungen ein. Die japanische Eleganz und Raffinesse unterstreicht das nordisch Rustikale, während die Wärme und Hygge den japanischen Stil davor bewahrt, unterkühlt und steril zu wirken. In Japan heißt dieser Stil übrigens ‚Hokuo‘. Im Wohntrend liegt diese Stilrichtung unter anderem auch wegen der wiederentdeckten traditionellen Handwerkskunst, dem Hype um das befreiende Entrümpeln sowie dem aktuellen Zeitgeist zu Verzicht und Reduktion.

stuttgarter immobilienwelt wohntrends 2020 japandi

Trend 5: ‚Death Cleaning‘ oder die Kunst des Loslassens

Der ebenfalls im Jahr 2020 schwer angesagte schwedische Wohn- und Ordnungstrend ‚Death Cleaning‘ beschreibt eine Aufräummethode, die nicht nur die eigenen vier Wände, sondern gleichzeitig auch das persönliche Leben entrümpeln und von beschwerendem Ballast befreien soll. Der Begriff

‚Death Cleaning‘ wurde aus dem schwedischen Wort ‚Döstädning‘ abgeleitet, was eine ausgeglichene Mischung aus den Worten "sterben" und "Sauberkeit" bedeutet – und zugleich der Titel des gleichnamigen Romans von der schwedischen Schriftstellerin Margareta Magnusson ist. Die Grundphilosophie dieses Wohntrends lautet dabei: „Trenne dich von allem, was dich nicht glücklich macht“.

Trend 6: Durchsichtige Möbel mit Wiener Geflecht und Transparenz

Das sogenannte Wiener Geflecht, zumeist aus Peddigrohr oder Blättern der Rattanpalme gefertigt, verschönert schon seit Jahrhunderten unsere Wohnstuben. 2020 ziert das Traditionsmaterial mit den charakteristischen Flechtmustern jedoch nicht nur Stühle, sondern auch Textilien und Keramik. Statt in klassischem Braun sorgt es oft auch durch satte Farbanstriche für abwechslungsreiche und moderne Kontraste. Auch transparente Möbel, zum Beispiel aus Glas, Plexiglas oder Kunststoff, eignen sich dazu, eine Prise Leichtigkeit in die eigenen vier Wände zu zaubern – und passen dank ihres unaufdringlichen Designs in beinahe jede Einrichtung.

Trend 7: Fokus auf den Eingangsbereich

Ein vielleicht überraschender Wohntrend 2020 ist, dass der Eingangsbereich zunehmend in den Fokus von Renovierungsprojekten rückt. In dieser Räumlichkeit wird dieses Jahr vor allem auf großformatige Kunst, Tapeten mit floralen Mustern, Grünpflanzen oder auf kräftige Wandfarben gesetzt. Bei den Farben geben vor allem Grün- und Blautöne in allen Schattierungen den Ton an, da sie ein Gefühl von Ruhe, Entspannung und Wohlbefinden vermitteln. Auch praktische Gründe sprechen für diesen Wohntrend, denn eine Schuhablage nahe der Eingangstür verhindert unnötige Verschmutzungen durch dreckige Schuhsohlen und ein Garderobenständer sorgt auch bei mehreren Gästen oder einer Großfamilie für Ordnung.

Trend 8: Die Liebe zur Küche

Das meiste Geld wird in Deutschland jedoch für den Küchenbereich ausgegeben. Weiterhin stark gefragt sind weiße Küchen, in denen farbige oder gemusterte Fliesenspiegel und Arbeitsplatten für Abwechslung sorgen können. Allerdings gibt es 2020 auch einen Trend zu „Mehr Mut zur Farbe“, obwohl dieser tendenziell zurückhaltend ausfällt: Gefragt sind 2020 sanfte Creme-, Braun- und Grautöne, warme Pastelle sowie diverse Grünschattierungen wie Mint, Salbei, oder Olivgrün.

stuttgarter immobilienwelt wohntrends 2020 kueche


Die stuttgarter immobilienwelt ist eine Fachzeitung rund um das Thema Immobilien in Stuttgart und in der Region mit dem Ziel, den Stuttgarter Immobilienmarkt transparenter zu machen und lokal zu informieren.

Kontaktieren Sie uns: kontakt@stuttgarter-immobilienwelt.de

© Copyright 2017 - stuttgarter immobilienwelt