Renovierung daheim - Drei tolle Renovierungsbeispiele für den schmalen Geldbeutel

Renovierung daheim - Drei tolle Renovierungsbeispiele für den schmalen Geldbeutel

Ganz gleich, welchen Wohnstil wir bevorzugen: Unsere eigenen vier Wände scheinen niemals perfekt zu sein. Im Vergleich zur neuen Einrichtung von den Nachbarn wirken sie langweilig und das Badezimmer müsste sowieso schon seit Jahren renoviert werden. Während es an Ideen und Inspiration für eine Renovierung jedoch meist nicht mangelt, verhindert den letzten Schritt zur Tat oft der zu schmale Geldbeutel. Dabei sind auch im Einrichtungsbereich die teuersten Lösungen nicht gleich die besten. Denn edles Fair lässt sich genauso gut mit einer großen Portion Kreativität und geschickten Gestaltungsideen erzeugen, statt aufwendiger Renovierung reicht manchmal schon eine oberflächliche Frische-Kur aus.

Wir verraten Ihnen drei tolle Renovierungsbeispiele, die auch ohne großes Budget zu realisieren sind.

Tipp Nummer 1: Pflanzen und Blumen bringen Frische und Eleganz

Plötzlich ist es wieder cool, grüne Geschöpfe als Mitbewohner zu haben, denn sie werten mit ihrer Natürlichkeit jeden Raum sofort merklich auf und lassen ihn in frischem Licht erstrahlen. Sogar Psychologen raten zur Begrünung von Räumen, weil Pflanzen messbar positive Effekte auf das physische und psychische Wohlbefinden von Menschen haben und deren Leistungsfähigkeit um bis zu 15 % steigern können. Dabei ist die Auswahl an Grünpflanzen für die Wohnung riesig und reicht von der resistenten Palme über den klassischen Bogenhanf bis hin zu genügsamen Kaktus-Pflanzen. Selbst für diejenigen, die nicht den berühmt-berüchtigten ‚grünen Daumen‘ haben, ist garantiert etwas dabei. Aber auch mit Schnittblumen lässt sich eine große Wirkung erzielen. Besondere Vielfalt ist bei diesen allein schon dadurch gegeben, dass jede Jahreszeit ihre ganz eigenen Blumensorten für uns bereithält. Übrigens gibt es auch immer mehr Accessoires in den unterschiedlichsten Farben und Stilrichtungen. So können Sie auch mit einem besonders schönen Übertopf, einem Pflanzenständer oder einer ausgefallenen Gießkanne spielend leicht frischen Wind in Ihr Zuhause bringen.

In jedem Fall zählt das große Comeback der Zimmerpflanzen & Co. zu den kostengünstigsten Lösungen bei Renovierungsvorhaben.

Tipp Nummer 2: Bad-Modernisierung für jedes Budget

Wer sich dagegen die Renovierung seines Badezimmers vorgenommen hat, muss mit weitaus höheren Ausgaben rechnen. In diesem Bereich können sich die Kostenvoranschläge schnell auf mehrere tausend Euro schrauben, weil bauliche Veränderungen meist sehr aufwendig sind.

Allerdings gibt es auch hier Lösungen für jeden Geldbeutel, denn nicht immer ist eine komplette Sanierung notwendig. Für eine optische Auffrischung und mehr Komfort genügen oft schon kleinere Maßnahmen, die wenig kosten und in Eigenarbeit erledigt werden können.

Möglichkeiten gibt es jedenfalls viele, hier ein paar Anregungen:

Frischekur mit kleinem Budget

Kostengünstig und leicht realisierbar ist beispielsweise der Austausch von Armaturen der älteren Generation. Moderne Einhebelmischbatterien sind komfortabel zu bedienen und oft mit Energiesparfunktionen ausgestattet, Wellnessarmaturen wie großflächige Regenschauerduschen mit Massage- oder Dampffunktion liegen voll im Trend.

Fliesen erneuern

Ob das Badezimmer eine bloße Nasszelle oder Wohlfühl-Oase ist, hängt entscheidend von seinem Kachelbelag ab. Aber auch wenn die Fliesen verschlissen oder mit antiken Blumenmustern verziert sind, muss das Bad nicht zwangsläufig neu verfliest werden. Wenn es sonst noch seinen Zweck erfüllt, reicht es meistens vollkommen aus, den Fliesen frische Farbe zu verpassen. Mit Speziallack ist dies auch für Laien leicht machbar. Aber auch mit Folie, die auf die gängigen Fliesen-Formate zugeschnitten ist und auf jeder Fliese aufgeklebt werden muss, kann schickes Design in ein unmodern gewordenes Badezimmer gebracht werden. Eine weitere Alternative zum Fliesenlack ist der wasserdichte Rollputz, der wie Lack auf die Fliesen aufgetragen wird. Der Putz ist mit allen Voll- und Abtönfarben mischbar und kann zudem im feuchten Zustand ganz individuell strukturiert werden.

Ausbessern statt neu kaufen

Leicht ausbessern lassen sich auch andere typische Schönheitsfehler in Badezimmern: Kleine Schäden an der Keramik und von Schimmel befallene Fugen. Für beide ,,Baustellen’’ gibt es spezielle Reparatursets, die in der Regel schnell und preisgünstig Abhilfe schaffen. Schimmlige Fugen aus Silikon müssen jedoch sorgfältig ausgekratzt, gut getrocknet und mit einer geeigneten Silikon-Masse neu ausgespritzt werden.

Teilrenovierungen im Badezimmer

Etwas mehr Geld, Zeit und Energie müssen dagegen investiert werden, wenn das Bad nicht nur schöner werden soll, sondern auch einzelne Vorrichtungen wie das Waschbecken, die Toilettenschüssel oder die alte Duschwanne ausgetauscht werden. Für eine Teilmodernisierung sollte man zwischen einigen Hundert bis zu einigen Tausend Euro rechnen.

Wer hier sparen möchte, sollte schon bei der Planung vorhandene Anschlüsse nutzen und sich wegen des zeitlosen Designs für weiße Sanitärkeramik entscheiden.

Geübte Heimwerker können zudem erheblich sparen, wenn sie das Fliesenlegen selbst übernehmen. Denn die Kosten für einen Fliesenleger liegen je nach Fläche um die 40 bis 60 Euro pro Quadratmeter, obwohl sich das Verlegen von Wandfliesen nur minimal vom Verlegen von Bodenfliesen unterscheidet. Übrigens: Moderne, großformatige Fliesen lassen das Badezimmer größer erscheinen.

Doch nicht nur durch eigenen Arbeitseinsatz, sondern auch durch die Verwendung von alternativen Materialien lässt sich sparen. Putz ist beispielsweise günstiger als Fliesen, besondere Vorrichtungen in Armaturen reduzieren den Wasserverbrauch.

Komplettrenovierung im Badezimmer

Für eine umfassende Badmodernisierung muss selbst bei einem kleinen Bad und viel Eigenleistung mit Kosten um die 10.000 Euro gerechnet werden. Selbstverständlich variiert diese Zahl je nach Größe des Badezimmers. Noch teurer wird es, wenn umfangreiche bauliche Veränderungen notwendig sind oder neue Anschlüsse und Leitungen gelegt werden müssen.

Immer lohnenswert sind dabei Investitionen in die Barrierefreiheit, wie beispielsweise der Einbau einer bodengleichen Dusche. Solche Vorrichtungen lassen sich nicht nur leichter vermieten, sondern steigern den generellen Wert der Immobilie und werden unter Umständen sogar staatlich gefördert. Denn die staatliche Förderbank KfW vergibt zinsgünstige Kredite oder Zuschüsse für den altersgerechten Umbau, unabhängig vom Alter oder Gesundheitszustand der Wohnungseigentümer. Auch einige Wohnraumförderprogramme der Bundesländer sowie Kommunen unterstützen den barrierefreien Ausbau. Leben bereits körperlich eingeschränkte oder pflegebedürftige Personen im Haushalt, subventionieren in der Regel auch Kranken- oder Pflegekassen bestimmte Umbaumaßnahmen, wie zum Beispiel den Einbau von Sitzen und Haltegriffen.

Tipp Nummer 3: Günstige Renovierung der Küche

Auch der Einbau einer neuen Küche kann den Geldbeutel schier explodieren lassen. Allerdings können Sie Ihrer alten Küche einen moderneren Look auch mit einem kleinen Budget verpassen.

Hier sind einige Ideen, wie Sie Ihre Küche selbst effektiv und günstig renovieren können:

  • Wenn Sie Wänden und Decke einen neuen Farbanstrich geben, bekommt Ihre Küche sofort ein ganz anderes Erscheinungsbild – und das für meist weniger als hundert Euro. Ein ähnlicher Effekt kann manchmal sogar schon durch das Streichen von einzelnen Schränken oder der Küchentür erzeugt werden.
  • Auch neue, stilvolle Lampen können die Atmosphäre Ihrer Küche wesentlich verändern.
  • Ersetzen Sie alte Griffe, Regale, Steckdosen und Lichtschalter durch moderne Exemplare. Sie sind preiswert zu erwerben und in kurzer Zeit einzubauen.
  • Ein erhebliches und ebenfalls schnell realisierbares Upgrade erreichen Sie durch das Installieren neuer Armaturen, zum Beispiel der Wasserhähne.
  • Verändern Sie die Oberfläche Ihrer Arbeitsplatte, zum Beispiel mit einem anderen Material oder einem schönen Muster.
  • Ersetzen Sie unmoderne Schranktüren durch Türen aus zeitgenössischem Design. Geschickte Heimwerker können auch die Mitte ausgehängter Schranktüren aussägen und sie mit schicken Glasplatten wieder schließen.

Zu guter Letzt

Wenn langfristig renoviert werden soll, lässt sich an Luxusgütern wie Marmor oder Designer-Stücken sparen, aber nicht an ordentlicher Qualität. Als Faustregel sollte immer gelten: Qualität ist wichtiger als der Anschaffungspreis! Während einige Renovierungsarbeiten von erfahrenen Heimwerkern und in Eigenregie umgesetzt werden können, braucht es für andere unbedingt einen Profi. Im Zweifel sollten Sie unbedingt einen Fachmann beauftragen, um sich böse Überraschungen zu ersparen.

Sie sind auf der Suche nach einem kompetenten und zuverlässigen Handwerker, der Sie bei Ihrer Renovierung unterstützt? Durch unser langjähriges professionelles Netzwerk in der Immobilienbranche können wir Ihnen gerne eine persönliche Empfehlung aussprechen. Senden Sie uns hierfür einfach eine Nachricht an kontakt@stuttgarter-immobilienwelt.de.

Die stuttgarter immobilienwelt ist eine Fachzeitung rund um das Thema Immobilien in Stuttgart und in der Region mit dem Ziel, den Stuttgarter Immobilienmarkt transparenter zu machen und lokal zu informieren.

Kontaktieren Sie uns: kontakt@stuttgarter-immobilienwelt.de

© Copyright 2017 - stuttgarter immobilienwelt