Neuer Immobilienmarktbericht Stuttgart: Aktuelle Kauf- und Mietpreise

Neuer Immobilienmarktbericht Stuttgart: Aktuelle Kauf- und Mietpreise

Im Jahr 2012 waren laut dem Statistischen Amt der Stadt Stuttgart rund 577.000 Menschen in Stuttgart gemeldet. In 2014 wuchs die Einwohnerzahl auf knapp 593.000. Heute leben in Stuttgart über 611.000 Menschen. Das bedeutet einen Bevölkerungszuwachs von 34.000 Menschen - rund 6 Prozent.

Grundsätzlich sind diese Zahlen ein positives Zeichen und sprechen für die Attraktivität und Lebensqualität der Landeshauptstadt. Der Zuwachs ist unter anderem auf die wirtschaftliche Stärke der Metropolregion zurückzuführen. Unternehmen in der Region wachsen stetig weiter und ziehen Arbeiter und Fachkräfte sowohl national als auch international an. Darüber hinaus werden in Stuttgart immer mehr Kinder geboren. Die Zahl der Geburten überwiegt die Sterbefälle und lässt die Einwohnerzahl weiter wachsen.

Die Wohnungssituation

Auf der Gegenseite stellt diese Entwicklung ein Problem dar. Die Bevölkerung wächst und die Menschen müssen auch irgendwo wohnen. Dafür werden neue Flächen erschlossen und nachverdichtet. Doch der Platz in Stuttgart ist begrenzt. Berlin hat im Vergleich ein deutlich höheres Bevölkerungswachstum, allerdings verfügt die Stadt auch über viel mehr Platz, um neuen Wohnraum entstehen zu lassen. In Stuttgart werden im Schnitt nur rund 2.000 neue Wohnungen pro Jahr gebaut. Dies ist zwar mehr als noch vor einigen Jahren, reicht jedoch leider nicht aus. Zudem liegt die durchschnittliche Haushaltsgröße in Stuttgart bei 1,87, d. h., nahezu jeder zweite Haushalt besteht aus einer Person.

Was genau bedeutet das für den Immobilienmarkt?

Um es kurz zu fassen: Wohnraum in Stuttgart ist knapp, das Angebot gering und die Nachfrage hoch. Dies ließ auch im vergangenen Jahr die Miet- und Kaufpreise weiter steigen.

Immobiliensuchende werden dadurch vor immer größere Herausforderungen gestellt. Selbst wenn das notwendige Eigenkapital vorhanden ist, müssen kaufwillige Interessenten in Stuttgart mittlerweile lange Suchzeiten einplanen, bis sie ein ihren Vorstellungen entsprechendes Objekt gefunden haben. Gleichzeitig stehen Mietinteressenten, sobald sie eine geeignete Immobilie gefunden haben, mit zahlreichen Mitbewerbern in Konkurrenz.

Immer wichtiger wird daher, den sehr dynamischen Immobilienmarkt zu beobachten und sich einen guten Überblick darüber zu verschaffen. Um genau dies tun zu können, veröffentlicht die TOLIAS Immobilien GmbH aus Stuttgart in diesem Jahr zum vierten Mal den Immobilienmarktbericht Stuttgart.

Voller Vorfreude

„Seit vier Jahren veröffentlichen wir den Marktbericht und analysieren die Entwicklungen von Kauf- und Mietpreisen in allen 23 Stuttgarter Stadtbezirken. Unser Team von TOLIAS Immobilien kennt Stuttgart und ist täglich ganz nah am Marktgeschehen dran. Deshalb freuen wir uns jedes Jahr aufs Neue auf den Marktbericht. Welche Trends sind zu erkennen? Welche Lage ist besonders angesagt? Wo ist viel Bewegung oder gibt es noch Geheimtipps mit Potential? Hier bringt uns der Marktbericht jedes Jahr neue und spannende Erkenntnisse,“ sagt Julian Tolias, Geschäftsführer von TOLIAS Immobilien.

Die Zielgruppen

„Schaffe, schaffe, Häusle baue.“ Dafür sind wir Schwaben bekannt. In Baden-Württemberg liegt die Wohneigentumsquote laut Statistischen Bundesamts mit 54 Prozent auch über dem Bundesdurchschnitt. Dieser liegt bei rund 52 Prozent. Die Motive für das Interesse an der Entwicklung von Wohnungsmärkten sind jedoch vielfältig.

Investoren sind auf der Suche nach einer guten Rendite. Für Immobilieneigentümer sind neben der Werterhaltung Ihrer Immobilie auch die Finanzierungskosten ein wichtiges Thema. Verkäufer möchten zum besten Preis verkaufen, müssen aber gleichzeitig eine neue Immobile finden, welche Ihren Ansprüchen gerecht wird. Für Familien ist die Nähe zu Spielplätzen, Kindergärten und Schulen wichtig. Pendler achten besonders auf eine gute Verkehrsanbindung. Studierende suchen günstigen Wohnraum mit kurzen Wegen zur Uni und im besten Fall sollte in naher Umgebung auch etwas los sein, um das Studentenleben genießen zu können. Besserverdienende nehmen teilweise auch höhere Kosten in Kauf. Für sie ist das Angebot an Neubau sowie an bebaubaren Grundstücken interessant, genauso wie für Wohnungsunternehmen. Bauträger und Banken beschäftigen sich beruflich mit Wertermittlungen und Trends auf dem Immobilienmarkt. Jeder von ihnen bewertet Wohnraum in Stuttgart nach seinen individuellen Bedürfnissen. Der Immobilienmarktbericht Stuttgart soll dafür ein wichtiges Instrument sein, um Orientierung zu schaffen und den Überblick zu behalten.

Ihr Mehrwert

Um den Immobilienmarkt in Stuttgart transparenter zu machen, bietet der Immobilienmarktbericht Stuttgart ein fundiertes Bild der Marktentwicklung der einzelnen Bezirke, Stadtteile und Quartiere. Ziel ist es, den aktuellen Immobilienmarkt für die unterschiedlichen Zielgruppen einfach und übersichtlich zu präsentieren. Übersichtliche Karten, Schaubilder und Tabellen veranschaulichen die Kaufpreise und Mieten für Neubau- und Bestandsimmobilien.

Darüber hinaus gibt die Hüttig & Rompf AG als Spezialist für Immobilienfinanzierungen wichtige Tipps, wie Sie in 6 Schritten die für Sie passende Baufinanzierung finden.

Die Entwicklung

Seit 2011 steigen die Immobilienpreise in Stuttgart stetig und rasant. Den höchsten Anstieg gab es im Jahr 2016. Für Bestandswohnungen stiegen die Kaufpreise um +16,8 Prozent, für Neubauwohnungen um +13,7 Prozent. Gleichzeitig stiegen die Mieten für Bestandswohnungen um +10,9 Prozent, für Neubau um +6,8 Prozent.

Nach weiteren zweistelligen Steigerungsraten in 2017 sind diese im aktuellen Jahr etwas moderater. Die Kaufpreise für Bestandswohnungen stiegen um +4,6 Prozent, die Mieten um +6,9 Prozent. Die Kaufpreise für Neubau verzeichnen ein Plus von +5,0 Prozent, Mietpreise steigen in diesem Segment um +10,5 Prozent. Dabei müssen wir jedoch beachten, dass wir uns heute, aufgrund der vorhergehenden Rallye, auf einer deutlich höheren Basis bewegen.

Der Trend

Die Prognosen, wie sich der Stuttgarter Immobilienmarkt in den kommenden Jahren entwickeln wird, gehen derzeit stark auseinander. Von einem nicht endenden Kaufpreis- und Mietwachstum träumen die einen, Korrekturpotential von 20 bis 30 Prozent sehen die anderen. Das Team von TOLIAS Immobilien schätzt den Markt weder grenzenlos optimistisch noch pessimistisch ein.

Lässt man die Fakten sprechen, sind die aktuellen Entwicklungen Ausdruck eines knappen Gutes und so stehen die Zeichen weiterhin auf ‚positiv‘. Große Neubauprojekte lassen in den kommenden Jahren weiteren Wohnraum entstehen, doch als Kompensation zur großen Nachfrage werden diese nicht ausreichen – ganz zu schweigen von dem extremen Mangel an günstigem Wohnraum.

Betrachten wir zudem die gesamte Metropolregion Stuttgart, blicken wir auf eines der wirtschaftlich stärksten Zentren Europas mit rund 5,2 Millionen Menschen - gute Voraussetzungen, wenn wir in die Zukunft schauen.

Die enorme Nachfrage nach Wohnraum in Stuttgart ist ein Ausdruck der Attraktivität der Stadt und der gesamten Region. Dies lässt vermuten, dass Stuttgart auch in den nächsten Jahrzehnten ein spannender Immobilienmarkt bleiben wird.

Der ausführliche Marktbericht
In der aktuellen Print-Ausgabe der stuttgarter immobilienwelt finden Sie bereits einen Auszug des brandneuen Immobilienmarktbericht Stuttgart. Wir haben den Stadtbezirk Stuttgart-Süd unter die Lupe genommen. Den gesamten Marktbericht mit ausführlichen Details für alle 23 Stuttgarter Stadtbezirke finden Sie zum Download unter www.tolias-immobilien.de/marktbericht-stuttgart

Die stuttgarter immobilienwelt ist eine Fachzeitung rund um das Thema Immobilien in Stuttgart und in der Region mit dem Ziel, den Stuttgarter Immobilienmarkt transparenter zu machen und lokal zu informieren.

Kontaktieren Sie uns: kontakt@stuttgarter-immobilienwelt.de

© Copyright 2017 - stuttgarter immobilienwelt