Immobilienmarktbericht Stuttgart 2016/17 – Stadtbezirke im Fokus. Bad Cannstatt.

Immobilienmarktbericht Stuttgart 2016/17 – Stadtbezirke im Fokus. Bad Cannstatt.

In jeder Printausgabe der stuttgarter immobilienwelt wird einer der 23 Stuttgarter Stadtbezirke im Detail oder in einem Kurzportrait vorgestellt. Aktuelle Kauf- oder Mietpreise, preisliche Entwicklungen der letzten Jahre und viele weiteren Informationen stammen aus dem Immobilienmarktbericht Stuttgart 2016/2017. Mit Bad-Cannstatt eröffnet der einwohnerstärkste Stadtbezirk der Landeshauptstadt diese Serie.

Dieser Stadtbezirk, der auf eine lange Geschichte als eigenständige Oberamtsstadt zurückblicken kann, die mit der Eingemeindung vor rund 100 Jahren zu Ende ging, profitierte in seiner Blütezeit von seinen zahlreichen Mineralquellen, die den Ort damals zu einem beliebten Kurbad machten.

Die Struktur dieses ungebrochen attraktiven Stadtteils hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. So kann man gerade heute feststellen, dass sich zwar die Zeiten, nicht aber die Begehrlichkeiten, hier sein Domizil aufzuschlagen, geändert haben.

Das spiegelt sich auch in der Bevölkerungszahl wider: Zählten um die Jahrhundertwende noch rund 30.000 Menschen zu den Bewohnern, sind es heute bereits an die 70.000.

HIER LASSEN SICH PRIVATHAUSHALTE EBENSO GERNE WIE UNTERNEHMEN NIEDER

Doch wer hier Eigentum erwerben möchte – sei es nun als Eigentumswohnung, Haus oder Geschäftshaus, muss mit Preisen rechnen, die der Attraktivität dieses Stadtbezirks entsprechen.

Bei rund 2.600 Euro für den Quadratmeter wird man schnell feststellen, dass der Kaufpreis für Bestand schnell in Richtung einer Million Euro geht. Es werden aber nicht nur hohe Summen aufgerufen, angesichts des schmalen Angebots wird man ebenso lange auf die Suche nach einer Immobilie gehen müssen.

Bei Neubauten liegen die Preise deutlich höher. Die Steigerungsraten sind ungewöhnlich hoch und treffen Jahr für Jahr zuverlässig ein. Der Immobilienmarktbericht Stuttgart zeigt bei den Ein- und Zweifamilienhäusern eine Veränderung mit knapp +15% zum Vorjahr auf. Bei den Bestandswohnungen immerhin noch knapp +9%.

Für viele bleibt daher nur die Wahl einer Mietwohnung, wobei der Quadratmeterpreis derzeit im Durchschnitt bei 10,24 Euro liegt.

Interessant ist hier die Altersstruktur, die sehr gemischt ist. Besonders junge Leute suchen ein Wohnumfeld mit Szenebars und pulsierendem Leben. Die gesuchten Wohnungen sind eher kostengünstig und klein. Große Wohnungen kommen auch für Wohngemeinschaften infrage, bei höherem Budget sind auch sogenannte „Mikroappartments“ möglich.

Ein Fünftel aller Stuttgarter Haushalte lebt in Bad-Cannstatt. Es dominieren die sogenannten „Starterhaushalte“, was ein deutliches Indiz dafür ist, dass im Markt überwiegend Vermietungen stattfinden. Wobei auch hier, wie in allen anderen Stadtbezirken, guter Wohnraum rar ist.

VIELE GUTE GRÜNDE, DIE DEN STADTBEZIRK SO ATTRAKTIV MACHEN

Das enorm breite Angebot an speziellen Infrastruktureinrichtungen, die Vielzahl an Arbeitsplätzen durch Großunternehmen wie Mercedes-Benz oder Mahle, das alles übt eine große Anziehungskraft weit in die Region hinein aus.

Die Mercedes-Benz-Arena, Hanns-Martin-Schleyer-Halle, die moderne Porsche Arena, oder das futuristisch anmutende Mercedes-Benz-Museum sind Aushängeschilder des Stadtbezirks. Aber auch der weithin bekannte Zoologisch-Botanische Garten „Wilhelma“, der Rosensteinpark und das Naturkundemuseum sind Anziehungspunkte von ganz besonderer Güte.

Bad-Cannstatt wird gerne als Wiege des Automobils bezeichnet und schon das legt den Gedanken an eine umfassende und nachhaltige Industrialisierung nahe. Denn wo Automobilbau ist, da sind auch die entsprechenden Zulieferbetriebe. So ist es kein Wunder, dass gerade in Bad-Cannstatt eine Fülle von Produktionsstätten entstanden sind und immer noch entstehen.

Hier haben feinmechanische Betriebe, der Werkzeug- und Formenbau, der Maschinenbau ganz allgemein eine ausgezeichnete Grundlage gefunden. Entsprechend attraktiv gestalten sich die Arbeitsplätze rund um diese größtenteils weltweit agierenden Unternehmen.

Mit der Erschließung neuer Industrie- und Gewerbeflächen ging ein wirtschaftlicher Strukturwandel einher, der den Stadtbezirk einem gesellschaftlichen Wandel unterzieht. Für den Immobilienmarkt in Bad-Cannstatt bedeutet dies eine erhebliche Steigerung sowohl bei Kauf/Verkauf von Häusern wie auch Wohnungen.

Die stuttgarter immobilienwelt ist eine Fachzeitung rund um das Thema Immobilien in Stuttgart und in der Region mit dem Ziel, den Stuttgarter Immobilienmarkt transparenter zu machen und lokal zu informieren.

Kontaktieren Sie uns: kontakt@stuttgarter-immobilienwelt.de

© Copyright 2017 - stuttgarter immobilienwelt